Massive Repressionen nach friedlichen Sitzblockaden am 12.03. in Dessau

Nach den Gegenaktionen zum Naziheulmarsch in Dessau am 12.03.2011 setzen Polizei und Behörden auf massive Repression um Menschen, die sich aktiv den Nazis in den Weg gestellt und gesetzt haben, zu demoralisieren.
Was war passiert.
Zum jährlichen Nazigejammer, anlässlich der Bombardierung Dessaus im 2. Weltkrieg versammelten sich wieder viele Nasen zur Taschentuchparade.
Nach der Teilblockade 2010 setzte sich auch in diesem Jahr wieder ein bunter antifaschistischer Haufen gleich drei mal in den Weg und blockierte die Nasen so für ca. 2h.
Da das Nasen und Bullen scheinbar sehr ärgert gab es mittlerweile ca. 20 registrierte Anzeigen wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz und weitere wegen diverser aufgesetzter Straftaten.
Wir bitten alle betroffenen Personen und auch Zeug_innen (natürlich auch von Polizeigewalt) sich zu melden (inkl. Kontaktmöglichkeit), damit Mensch auf die Repression entsprechend reagieren kann. → nonazisdessau@riseup.net
Vielen Dank.
Bleibt nur noch zu sagen das sich Nazis in den Weg zu stellen richtig und legitim ist. Egal mit welchen Mitteln.